Jan Pohl auf Facebook und Xing:

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung (KTG)

Als Angestellter haben Sie in der Regel 42 Tage lang Anspruch auf die so genannte Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Nach dieser Zeit haben Sie als Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf Krankengeld. Dieses Krankengeld ist allerdings geringer als Ihr bisheriges Nettoeinkommen und in der Höhe auf die Beitragsbemessungsgrenze Krankenversicherung (2019: 4.537,50 € mtl.) begrenzt. Dadurch haben Sie Einkommenseinschnitte zu befürchten, wenn Sie keine Krankentagegeldversicherung bei einer privaten Krankenkasse abgeschlossen haben.

Der Krankentagegeldanspruch der gesetzlichen Krankenkasse berechnet sich wie folgt:

  1. Es wird der niedrigere Wert genommen: 70 % des Bruttoeinkommens oder 90 % des Nettoeinkommens (§47 SGB V)
  2. Maximal zu berücksichtigendes Einkommen: Beitragsbemessungsgrenze GKV (2019: 4.537,50 €)

Beachten Sie bitte, dass Sie von dieser Summe die Hälfte der Sozialversicherungsabgaben selber tragen müssen (Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung).

Wie hoch soll das private Krankentagegeld abgeschlossen werden?

Die Berechnung des individuellen Krankengeldes und der benötigten Absicherungshöhe für eine private Krankentagegeldabsicherung ist recht komplex, daher stelle ich Ihnen hier einen Rechner zur Verfügung:

Hier können Sie Ihren Krankengeldanspruch und die benötigte Krankentagegeldhöhe berechnen.

Als Versicherter einer privaten Krankenkasse (Vollversicherung) sollten Sie dieses Krankentagegeld in ihrer privaten Krankenvollversicherung einschließen. Die Höhe sollte so gewählt werden, dass Sie Ihr bisheriges Nettoeinkommen zuzüglich der Beiträge für die private Krankenversicherung und die ggf. anfallenden Beiträge zur Sozialversicherung abgedeckt haben.

Wie lange wird Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt?

Krankengeld wird nach § 48 SGB V grundsätzlich ohne zeitliche Beschränkung geleistet, allerdings wegen derselben Krankheit längstens für 78 Wochen innerhalb einer Blockfrist von 3 Jahren. Die Dauer verkürzt sich um die Tage, an denen der Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber bestanden hat. Arbeitnehmer erhalten somit in der Regel während der ersten 6 Wochen Entgeltfortzahlung durch ihren Arbeitgeber und anschließend 72 Wochen Krankengeld von ihrer Krankenkasse (GKV). Nach dieser Zeit wird geprüft, ob Sie Anspruch auf Leistung aus der gesetzlichen Rentenversicherung (Erwerbsminderungsrente) haben.

Sie suchen einen Versicherungsmakler in Aachen zum Thema Krankentagegeldversicherung (KTG)? Dann kontaktieren Sie mich!

Sie haben Interesse an einer persönlichen Beratung?

Kontakt aufnehmen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!