Jan Pohl auf Facebook und Xing:

Unfallversicherung

Private Unfallversicherung

Begriff: Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

Im Falle einer dauernden Invalidität sichert Sie die private Unfallversicherung 24 Stunden am Tag, weltweit finanziell ab. Die private Unfallversicherung können Sie sehr individuell zusammenstellen und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abstimmen.

Leistungen der privaten Unfallversicherung (Quelle: GDV)

Leistungen der privaten Unfallversicherung (Quelle: GDV)

Die Versicherungsbedingungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften unterscheiden sich deutlich.

Die wichtigste Leistung ist sicherlich die Invaliditätsleistung. Die Höhe dieser Leistung ist abhängig vom Invaliditätsgrad und der Versicherungssumme, welche sich ggf. durch eine Progressionsstaffel erhöhen kann.

Der Invaliditätsgrad bestimmt sich durch die so genannte Gliedertaxe:

Hier wird jedes einzelne Körperteil bewertet. Je nachdem, wie viel ein Körperteil dauerhaft eingeschränkt ist, bekommen Sie die prozentual die Invaliditätsleistung der Versicherungssumme. Einige Beeinträchtigungen sind nicht explizit in der Gliedertaxe geregelt. Für die Bestimmung des Invaliditätsgrades ist dann entscheidend, wie stark die Leistungsfähigkeit insgesamt beeinträchtigt ist. Grundlage für die Bestimmung des Invaliditätsgrades ist immer ein ärztliches Gutachten.

Für Ärzte und Zahnärzte gibt es spezielle Unfallversicherungen, die den besonderen Absicherungsbedürfnissen von Ärzten Rechnung tragen (Infektionen, hohe Absicherung der Hände).

Gliedertaxe Unfallversicherung (Softfair)

Gliedertaxe Unfallversicherung (Softfair)

Progression oder Mehrleistung

Sie können einen Tarif mit Progression oder Mehrleistung vereinbaren. Dadurch erhalten sie bei schwerwiegenderen Beeinträchtigungen mehr Geld als ihnen nach dem festgestellten Invaliditätsgrad zustehen würde. Wegen des erhöhten Kapitalbedarfs bei höheren Invaliditätsgraden wird mehr gezahlt, als dem festgestellten Invaliditätsgrad entspricht.

Klauseln in der Unfallversicherung

Wie oben bereits erwähnt, unterscheiden sich Unfallversicherungen deutlich im „Kleingedruckten“.

Folgende Klauseln schließen bei manchen Versicherungsbedingungen den Versicherungsfall und damit die Leistung aus. Daher ist ein Vergleich der einzelnen Vertragsbedingungen sinnvoll.

Weitere Informationen, sowie eine interessante Informationsbroschüre finden Sie unter diesem Link des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.)

Eine sehr anschauliche Darstellung der Auswirkung von Progression und Gliedertaxe auf die Leistungshöhe finden Sie exemplarisch hier auf der Internetseite der Interrisk.

Wenn Sie ein Angebot oder einen Versicherungsvergleich wünschen, dann können Sie gerne auch das Angebotsanforderungsformular nutzen: Angebotsanforderung Unfallversicherung

Im Zusammenhang der Einkommensabsicherung möchte ich erwähnen, dass eine Unfallversicherung alleine zwar eine gute Absicherung für den Fall eines Unfalls bietet, jedoch eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit nicht ersetzt. Sie stellt hier eine sinnvolle Ergängung dar, falls Sie aufgrund eines Unfalls nicht mehr einer Erwerbstätigkeit nachgehen können.

Nutzen Sie auch den Versicherungsvergleichsrechner Unfallversicherung. Dort können Sie auch direkt abschließen:

 

Sie suchen einen freien Versicherungsmakler in Aachen zum Thema Unfallversicherung? Dann kontaktieren Sie mich!

 

 

 

Sie haben Interesse an einer persönlichen Beratung?

Kontakt aufnehmen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!